Britische Geheimdienstchefin: Irak-Krieg war eine Lüge

Was aufmerksame Menschen wohl auch schon 2003 wussten, wurde nun noch einmal von der Chefin des britischen Geheimdienstes MI5 bestätigt: Der Irak-Krieg war auf einem Lügengebäude aufgebaut. Weder bestand irgendeine Verbindung zwischen Saddam Hussein und den Anschlägen vom 11. September, noch gab es in Geheimdienstkreisen irgendeine Befürchtung, der Diktator könnte Massenvernichtungswaffen herstellen und einsetzten. Hussein galt den Geheimdiensten als ungefährlich, an Massenvernichtungswaffen habe sowieso überhaupt niemand geglaubt "weder kurz- noch langfristig" und die Verbindung zum 11.September sei natürlich frei erfunden - dies sähen auch die Kollegen beim CIA so. Das sagte die ehemalige britische Geheimdienstchefin Eliza Manningham-Buller sinngemäß vor der Chilcot-Anhörung zum Irakkrieg aus.

Obama warnt davor die offizielle 9/11 Theorie zu hinterfragen

In einer Rede bei Barack Obamas Nahostbesuch sagte er, daß er Al-kaida für die Ereignisse am 11.ten September 2001 verantwortlich sieht. Dies seien Fakten, und keine Meinungen die zu debattieren seien.

Bush und Blair vor Gericht | Interview mit Jürgen Todenhöfer

TV Interview mit Michael Vogt zur Frage: Bush und Blair vor Gericht?