MASSENTIERHALTUNG / SCHLACHTTIERE

 

Obwohl wir heutzutage leicht auf Fleisch als Teil unserer Nahrung verzichten könnten, verzehren wir Jahr für Jahr Milliarden von Tiere. Für die meisten Menschen sind Tiere keine zu respektierenden Lebewesen, sondern bestenfalls ein Produkt, das es möglichst rentabel auf den Markt zu bringen gilt.

 

Täglich werden Berge von Fleisch produziert obwohl wir längst überversorgt sind und vieles wieder entsorgt werden muss.

 

Relativ  "neuer" Trend: Fischfarmen / Aquakulturen

Die Pangasius Lüge - W wie Wissen - DAS ERSTE

 
 

Professoren gegen die organisierte Verantwortungslosigkeit (Massentierhaltung)

 

In den Niederladen haben sich knapp 250 Professoren zusammengeschlossen, um für ein Ende der industrialisierten Massentierhaltung einzutreten. In einem Positionspapier verdeutlichen die Wissenschaftler die Probleme der Massentierhaltung und zeigen Lösungsmöglichkeiten auf.

 

Unerträgliche Quälereien in den Schlachthäusern

"Es gab auch lustige Momente - wenn wir uns beim Schweineschlachten gegenseitig mit abgeschnittenen Geschlechtsteilen von weiblichen Schweinen bewarfen - oder bevor eine Kuh ins Schlachthaus kam, haben wir uns mit ihren vollen Eutern noch mal mit Milch vollgepritzt."

Der Mensch wird zur Bestie-Tierhaltung,Abschlachtung,Grausamkeit

 

Dieser Film zeigt den Umgang mit Schlachttieren und die Art und Weise wie Tiere behandelt werden.

Ich esse Fleisch, ich muss es sehen

 

Bericht über ein Schlachtbetrieb im Österreich der streng nach den EU-Richtlinien vorgeht

Meet Your Meat

 

PETA Dokumentation über die moderne Massentierhaltung. Mit der Stimme von Alfonso Losa.

Speziesismus

 

Eine Dokumentation über die Zustände in Schlachtbetrieben.

 

 

"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben. [...] Vegetarismus gilt als Kriterium, an welchem wir erkennen können, ob das Streben des Menschen nach moralischer Vollkommenheit echt und ernst gemeint ist."

 

Leo Tolstoi

Der Mensch kam vor Beil und Feuer, also kann er kein Fleischfresser sein.
Britischer Biologe Thomas Henry Huxley (1825-1895)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0